Ostheopathie

Osteopathie ist eine manuelle Behandlungsmethode, die den Menschen aus einer ganzheitlichen Sicht betrachtet und die gegenseitige Abhängigkeit verschiedener Systeme im Körper berücksichtigt.

 

Der Ursprung des Wortes «Osteopathie» stammt aus dem Griechischen: «Osteon» = Knochen und «Pathos» = Leiden. Die Osteopathie ist ein heilkundlicher Therapieansatz und wurde 1874 von demamerikanischen Arzt Dr. Andrew Taylor Still begründet und entwickelt sich seitdem ständig weiter.Sie hat zum Ziel, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren und das funktionelle Gleichgewicht wiederherzustellen. Häufig wird aber nicht die schmerzende Stelle behandelt, sonderndern Therapieansatz erfolgt dort, wo der Schmerz herrührt. Wenn beispielsweise der Nacken

schmerzt, kann die Ursache im Knie oder im Verdauungssystem liegen. Patient wird  mit seiner ganz persönlichen Geschichte, also dem gesamten Körper, aber auch dem emotionalen Befinden betrachtet.

 

Ostheopathie findet Anwendung bei

 

- Funktionsstörungen des Bewegungsapparats:

Kopfschmerzen mechanischen Ursprungs, Nackenschmerzen, Torticollis (Schiefhals),

Rückenschmerzen, Interkostalschmerzen, Schmerzen der Lendenwirbelsäule, Neuralgien, Verstauchungen, Muskelschmerzen, Sehnenentzündungen

 

- Funktionsstörungen des Verdauungssystems:

Schluckstörungen, Magenschmerzen, Sodbrennen, Verdauungsstörungen, funktionelle

Darmerkrankungen, Reflux, Verstopfung, Darmkrämpfe, Behandlung von Narben

 

- Störungen aus dem Hals-Nasen-Ohren -Bereich:

Vorbeugung von wiederkehrenden Nasennebenhöhlen- und Ohrenentzündungen; funktionale, Schwindelsymptome, Tinitus

 

- Störungen aus dem Kieferbereich:

Begleitung von kieferorthopädischen Behandlungen. Bruxismus (Zähneknirschen), Schmerzen der Kiefergelenke

 

- Störungen im Bereich der Atemwege:

Vorbeugung von wiederholt auftretender Bronchitis und Atemwegsstörungen mechanischen Ursprungs

 

- Begleitung durch einen Osteopathen während der Schwangerschaft und nach der Geburt

 

- Schleudertrauma und andere Unfallfolgen

Symptome wie Kopfschmerzen, Schwindel, Schlaflosigkeit, Müdigkeit und depressive Zustände, welche häufig nach Autounfällen, schweren Stürzen o. ä. auftreten

 

- Andere Störungen

Schlaflosigkeit, Burn out im Berufs- oder Familienleben, bein psychischen und psychosomatischen Problemen

 

Eine ärztliche Verordnung ist nicht nötig. Zusatzversicherungen für Alternativ- und

Komplementärmedizin übernehmen die Kosten ganz oder teilweise. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Kasse bezüglich der Kostenübernahme.